Neni Restaurant 25hours Hotel Royal Bavarian

Fröhlich verrückt im König Ludwig-Style – 25hours „The Royal Bavarian“ in München

Wer ein Wochenende in München verbringt, kann das Auto getrost zuhause lassen und umweltfreundlich mit dem Zug anreisen. Das 25hours Hotel The Royal Bavarian liegt verkehrsgünstig in Bahnhofsnähe. Mit dem Restaurant Neni und der Boilerman Bar bietet es neben der zentralen Lage weitere großartige Vorzüge. Ein Neonpfau, wild gemixte Kristallleuchter, bunt beleuchtete Dioramen im Lift und viele verspielte Details sorgen dafür, dass die Reise auch im Fotoalbum oder auf Instagram zu einem echten Erlebnis wird.

„Life is beautiful“ steht auf der Markise des Restaurant Neni im 25hours The Royal Bavarian in München. Und es trifft das Lebensgefühl von Gästen, die in diesem individuell eingerichteten Hotel eine unbeschwerte Zeit verbringen. Wer nicht mit dem Auto anreist, rollt seinen Koffer aus dem Portal des Hauptbahnhofs. Überquert den Bahnhofsvorplatz. Und ist da. Bequemer geht es kaum.

Restaurant Neni München
Außenansicht Restaurant Neni München

Die helle Fassade des Hotels ist traditionell und modern zugleich. Die Geschichte hat das Haus geprägt, das Alter den Erhalt gesichert. 1869 von Hofbaudirektor Georg von Dollmann als „Oberpostamt und königliche Telegrafen-Centralstation“ erbaut, dient es Jahrzehnte als Postgebäude der Stadt München. Nach Krieg und Zerstörung wird das Haus im Neorenaissance-Stil rekonstruiert. Heute steht es unter Denkmalschutz. Für das Münchner Architekten Büro Ochs Schmidhuber bedeutet der Bauauftrag Altes zu bewahren und frischen Wind in die historischen Mauern zu bringen. Im Herbst 2017 ziehen die ersten Hotelgäste ein.

Der König ist tot! Es lebe der Kini! – Ludwigs Welt in bunten Dioramen

Einen barrierefreien und direkten Zugang zum Hotel findet, wer auf einen überdimensionalen Neon-Pfau in der Fassade achtet. Hinter einem kleinen Flur mit hübsch geschliffenen Glastüren geht es in den Lift. Wer mit dem Koffer anreist, soll die Treppen zur Rezeption bequem zurücklegen. Schon hier wird der Gast in die kitschig bunte Märchenwelt von Ludwig II. von Bayern entführt. An den Wänden hängen beleuchtete Dioramen der Hamburger Künstlerin Sandra Havemeister. Mit Miniatur-Ochsen, Trachtengruppen und schwimmenden Schwänen baut sie die bayrische Traumwelt des Märchenkönigs nach und bringt schon mal in Stimmung.

Royal, bayrisch, stylisch

Die Rezeption empfängt uns in royalem Blau. An der Wand hängen goldgerahmte Monarchen mit den Gesichtern der Mitarbeiter. Ich nehme eine bunte Mischung aus Witz, Kitsch und Funktionalität wahr. Der Check In ist freundlich und schnell.

Mit dem Lift geht es weiter in die nächsten Etagen. In den Treppenhäusern und den Fluren vor den Aufzügen liegen Betonwände und Leitungen blank. Ein bißchen (nach)lässig, können sie also auch.

Wir haben ein Zimmer der Kategorie „Extra Large“. Das bedeutet 30qm Platz zum Tanzen, ein Kingsize-Bett in angenehmer Größe (und Höhe) und ein paar schnuckelige Extras wie die Samova-Teestation. Da strahlen die Hamburger Wurzeln von 25hours dann doch bis Bayern aus.

Die Fenster der Dachgauben sind mit üppigen roten Vorhängen dekoriert. Auf einem Schreibtisch wartet eine Schreibmaschine darauf von uns benutzt zu werden. „Klack, klack, klack.“ – Ich probiere es aus. Man kann tatsächlich darauf tippen!

Design trifft auf Flohmarkt-Style: „Kennst du eins, kennst du keins“

Die Einrichtung ist eine Hommage an den bayrischen König. Eine Mischung aus Design und Flohmarkt-Style. Mich erinnert sie an das spinnerte Königshaus am Schachen, bei dem im Inneren eine Scheinwelt aufgebaut ist. Sie dient dem guten Zweck: entführen und unterhalten. Verantwortlich dafür: das Augsburger Kreativem DREIMETA, dass sich für die Ausgestaltung intensiv mit der bayrischen Geschichte auseinandersetzte.

Aber auch unabhängig vom Bezug zu Ludwig II. sind wir unverkennbar in München. Die Wasserhähne sind mit „Hoaß“ und „Koid“ markiert. Am Kühlschrank hängt ein Messingschild mit „Pfifft di Duaschd“ und auf dem Nachtkastl liegt „Der große Polt“. Wir plündern das kühle Radler aus der Minibar und hauen uns aufs Bett.

Gemütlichkeit [ge:’my:tliςkaīt] Relation aus Zeit, Bier und Geld; wahrscheinliche Abwesenheit jeglichen → Gedankens; langsame Bewegung des Hypophyselappens (slow motion); Gemütlichkeit ist herzustellen durch den Griff zum Krug: Man führt den Krug Moderrat, aber zielsicher zum Kopf. Niemals den Kopf zum Krug.  
Aus: Der große Polt von Gerhard Polt

Essen wird noch besser, wenn man teilt: Neni

Aber was wäre der Besuch im 25hours Hotel, ohne einen Besuch im Restaurant Neni? Das aus Wien importierte Gastro-Konzept, in dem viele kleine Speisen möglichst in Gemeinschaft gegessen werden, hat uns bereits in Zürich und Hamburg begeistert. Auch in Bayern verfehlt es seine Wirkung nicht. Das Frühstück ist vielseitig trotz Corona-Reglement und Plastikhandschuhen. Mit Weißwurscht und Brezn bekommt es das erhoffte Lokalkolorit. Die Dekoration mit Kristallleuchtern, Blumenampeln und Neonschrift ist ein Paradies für Instagramer. Aber auch für den „normalen“ Gast gibt es genug zu schauen.

Nach so viel fröhlich fantasievollem Deko-Wahnsinn sind wir bereit ins Münchner Stadtleben aufzubrechen. Die Münchner Hofflohmärkte scheinen das passende Pendant…

Ein Sommerwochenende in München: Über die Hof-Flohmärkte die Stadt kennenlernen

25hours München – The Royal Bavarian | Restaurant Neni im 25hours

Bahnhofplatz 1
80335 München

165 Zimmer in vier Kategorien plus 2 Suiten
Kostenlose Minibar für alle Gäste (Juli 2021) und Samova Tee / Kaffeestation im Zimmer (Extra-Large)
Restaurant Neni, The Boilerman Bar im Haus (Auch für externe Gäste)
Souvenirshop, Sauna, Konferenzraum „Muschelkammer“ für > 20P
Freitag-Tasche auf dem Zimmer, Leihfahrräder und zwei Pkw „Mini“ nach Verfügbarkeit

Preise (2021)
Medium ab 159 €, Large ab 179 €, Extra Large ab 199 € / Nacht
Frühstück 20 € / Person

Lage
Am Hauptbahnhof. S- und U-Bahn vor der Türe

Marienplatz 1200 m, Chinesischer Turm 3300 m, Pinakotheken 1400 m (sehr schöner Weg durch einen Park. Sind wir auch gelaufen.) Allianz Arena 13,8 km

25hours-hotels.com/hotels/muenchen/the-royal-bavarian

Offenlegung: Danke an 25hours für die freundliche Einladung zur Übernachtung. – Meine Meinung ist frei und an keine Vorgaben gebunden. 

Auch das könnte Dich interessieren

Wo München japanisch isst und ist – Japan in München: Restaurants, Shopping, Kultur

Teile diesen Beitrag
Charis
Follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.