Stubaier Alpen im Winter

5 Tiroler Gletscher – Das erwartet Dich im Winter beim Skifahren in Tirol

Hier folgen vierzehn von tausenden Möglichkeiten „Willkommen in Tirol" zu sagen, denn laut Wikipedia gibt es 6500 Sprachen weltweit. Aber was sind schon Worte gegen das, was man mit eigenen Augen sehen kann?

A heartfelt welcome to Austria Tirol
Bienvenue au Tyrol
Benvenuti nel Tirolo austriaco
Hartelijk welkom in Tirol
Velkommen til Tyrol
Serdecznie witamy w Tyrolu
Srdečne vitajte v Tyrolsku
Tervetuloa Tiroli
Bienvenido a Tirol
Velkommen til Tyrol
Bine ati venit la Tirol
добро пожаловать в тироль (dobro pozhalovat‘ v tirol‘)
チロルへようこそ (Chiroru e yōkoso)
Välkommen till Tyrol


Tirol im Winter, das assoziieren viele Menschen zu Recht mit Winterferien und Skifahren. Denn genau darauf hat sich die Region spezialisiert und ist seit Aufkeimen des Skitourismus zu einer der beliebtesten Winterdestinationen weltweit geworden. Ganz entscheidend an dieser Entwicklung beteiligt, sind die fünf Tiroler Gletscher, die sich durch ihre Größe, Höhe, aber auch durch die Ausrichtung auf bestimmte Bedürfnisse unterscheiden.

Dieser Artikel stellt die fünf Tiroler Gletscher kurz vor:

• Kaunertaler Gletscher
• Pitztaler Gletscher
• Sölden
• Stubaier Gletscher
• Hintertux

Kaunertaler Gletscher 1.273 – 3.108 Meter

Der Kaunertaler Gletscher ist die Wiege des Snowboardens in Europa. Trotz dieser Eigenheit möchte er sich aktuell vor allem für Entschleunigung und Naturgenuss empfehlen.

  • 33 Pistenkilometer in verschiedenen Schwierigkeitsgraden
  • 36 Kilometer Variantenabfahrten und Skitouren
  • 8 Seilbahnanlagen und Lift
  • Abfahrten über 1000 Höhenmeter
  • 8er Kabinenbahn auf 3.108 m
  • Snowpark Kaunertal mi 1/2Mile Jib-Line und Rail Area
  • Kinder bis 10 Jahren fahren gratis mit den Eltern
  • Gletscherrestaurant
  • Saison von Oktober bis Mai
  • Freeride-Eldorado
  • barrierefreies Skigebiet
  • landschaftlich spektakuläre Anfahrt zum Gletscher

Pitztaler Gletscher  1.640 – 3.440 Meter

Der Pitztaler ist Tirols höchster Gletscher und kann gleich zwei Superlative für sich verbuchen: Dort wo Österreichs höchstes Café steht, ist auch der höchste Punkt, auf dem man Seilbahn fahren kann. Der Pitztaler Gletscher präsentiert sich mit einer besonders langen Saison: von Mitte September bis Anfang Mai.

  • 68 gefahrene Pistenkilometer
  • 21 km Naturschnee-Pisten im Schneepark am Gletscher
  • 10 km Höhenloipen
  • Österreichs höchste Seilbahn und Café auf 3.440 m
  • Idealer Ausgangspunkt für Skitouren alles Schwierigkeitsgrade
  • Kinder-Freipass
  • Schneesicherheit von Mitte September bis Mai
  • 41 km Variantenabfahrten
  • Cross-Park mit Schnuppercrossstrecke
  • Skitourenpark mit drei Aufstiegsspuren

Sölden  1.350 – 3.340 Meter

Auf dem Gaislachkogel dreht sich alles um James Bond. Neben gut gepflegten Pisten und einem weithin bekannten Partyleben, findet man das → Restaurant IceQ am Berg, ein Mekka für Genießer.

  • 34,4 Pistenkilometer auf dem Gletscher
  • 3 Gondelbahnen, 1 Sessel, 5 Schlepplifte
  • 2 verbundene Gletscher-Skigebiete
  • Skipisten auf 2.670 – 3.340 m
  • Gourmet-Restaurant IceQ
  • Höchste Panoramastraße der Ostalpen
  • Skibetrieb bis Anfang Mai

Übernachtungstipp

Restaurant ice Q Sölden
Restaurant ice Q Sölden

Stubaier Gletscher 1.000 – 3.210 Meter – Königreich des Schnees

Seinen Spitznamen hat sich das Stubai sicher aufgrund der großen Beliebtheit verdient. Es ist das größte Gletscherskigebiet Österreichs und vor allem bei Familien sehr beliebt. Neben unzähligen Skipisten, gut ausgerüsteten Skischulen und endlosen Abfahrten bis ins Tal, gibt es eine eindrucksvolle Gletschergrotte und zahlreiche Events von Sport bis Kulinarik (Beispiel → Dine & Wine 2016)

  • Größtes Gletscher-Skigebiet mit 64 Pistenkilometern
  • 45 Minuten von Innsbruck entfernt
  • Spezialisiert auf Kinderbetreuung, Kinder-Skischulen
  • Snowpark für Anfänger und / oder Pro
  • Freeride-Möglichkeiten
  • Eisgrotte Stubaier Gletscher
  • Hauben-Restaurant „Schaufelspitz“
  • Kinder unter 10 Jahren frei mit Begleitung der Eltern

Übernachtungstipp

Hintertuxer Gletscher  1.500 – 3.250 Meter – Ganzjahres-Skibetrieb

Einmal im Sommer Skifahren? Wer sich auf dieses Abenteuer einlassen will, muss nach Hintertux. Aber Achtung: die Schneeverhältnisse sind dann naturgemäß sparsamer. Es bleibt ein außergewöhnliches kühles Abenteuer, aber zum Skifahren ist der Gletscher doch eher im Winter zu empfehlen.

Spannend auf dem Hintertuxer Gletscher ist die begehbare Gletscherspalte. Wer besonders mutig ist, kann sich nicht nur über den Gletscher informieren, sondern beim SUP oder im Schlauchboot eine Runde auf den eisigen Fluten ziehen.

  • 60 Pistenkilometer
  • 21 Anlagen
  • Funslope Hintertux
  • Kidsslope Hintertux
  • Betterpark
  • Natur-Eispalast
  • Spannagelhöhle – höchstgelegene Schauhöhle Europas
  • Panoramastraße auf 3.250 m
  • Barrierefreie Auffahrt von der Tiefgarage auf Panoramaterrasse 3.250 m
Teile diesen Beitrag
Charis
Follow me
  1. Die Idee mit den Gletschern klingt für uns alle sehr fesselnd! Die Bergluft tankt uns viel Energie! Begeistert erwarten wir schon unseren Urlaub, wenn wir endlich die schneebedeckten endlosen Landschaften genießen können! Danke für den Tipp! Ach ja, ein günstiges Hotelzimmer könnte ja nicht schaden.

  2. Ski Hexe

    Ich kann’s kaum erwarten, endlich wieder meine Ski und meine Heizsocken auszupacken und mich auf die Piste zu schwingen!

Schreibe einen Kommentar zu Ski Hexe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.