Die schönsten Restaurants und Bars 2021 - Callwey Verlag

Worauf es sich zu freuen lohnt: Die schönsten Restaurants und Bars

Über zwei Millionen Menschen haben 2020 im Gastgewerbe gearbeitet. Sie haben sich bemüht andere glücklich zu machen und so gut es ging, gut zu unterhalten, trotz aller Hindernisse der Pandemie. Ihre einladenende Gasträume, ohne die uns ihre Arbeit bis vor kurzem nahezu undenkbar schien, rückten plötzlich in den Hintergrund. Dabei sind genau sie es, über die sich viele Gastronomen identifizieren, in deren Gestaltung sie unendlich viel Geld und Mühe stecken und mit denen nachhaltig Trends gesetzt werden. Diesem, oft mit viel Liebe zum Detail erarbeiteten Interieur, ist ein aktuelles Jahrbuch vom Callwey-Verlag und dem DEHOGA gewidmet.

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband e.V. (DEHOGA) unterscheidet zehn Gewerbearten in der Gastronomie. Einem Großteil von ihnen, wie Imbissen, Kantinen oder Trinkhallen statten wir meist nur flüchtige Besuche ab. Der Besuch in einem Restaurant oder einer Bar jedoch kann sich über Stunden hinziehen. Hier werden Freundschaften geschlossen, Verträge gemacht, Tränen getrocknet und Feste gefeiert. Grund genug, auf ihre Gestaltung, die einen wesentlichen Einfluß auf unsere Befinden ausübt, ein besonderes Augenmerk zu richten.

Das Buch „Die schönsten Restaurants und Bars 2020″ basiert auf einem vom Callwey-Verlag ausgelobten Wettbewerb. Unterstützt von einer hochkarätigen und fachkundigen Jury zeigt Architekturkommunikatorin Cornelia Hellstern, wer 2021 in der Gastronomie eine Vorreiterrolle in Bezug auf Innenarchitektur, Design, Trends und Wohlfühlatmosphäre spielt.

Blick ins Buch: Die schönsten Restaurants und Bars 2021 - Callwey Verlag

50 Restaurants und Bars – „Öffentliche Wohnzimmer“

Der hochwertige Bildband stellt auf 248 Seiten fünfzig Interior-Konzepte in Deutschland, der Schweiz und Österreich vor. Sie sind aufgeteilt in drei Siegerbetriebe, sechs Auszeichnungen und 41 ausgewählte Projekte. Allesamt bewertet, von einer Jury, nach Lichtkonzept, Farben, Formen, Materialien und Gestaltung.

Die Jury zu „Die besten Restaurants und Bars 2020″

Bund Deutscher Innenarchitekten
DEHOGA Bundesverband,
INTERNORGA (Leitmesse für Gastronomie)
AHGZ Allgemeine Hotel- und Gastronomiezeitung
Magazin SALON
Architekturmagazin Baumeister

„Als jahrhundertealtes Kulturgut sind Restaurants und Bars öffentliche Wohnzimmer – wertvolle Plätze der Kommunikation, des Miteinanders, des Genusses“ (Guido Zöllick, Präsident DEHOGA)

Zahlreiche Restaurants und Bars der insgesamt 74 eingereichten Betriebe haben erst kurz vor der Pandemie am Jahresanfang 2020 ihre Eröffnung gefeiert. (17 der nominierten 50). Andere warten seit Monaten, wie in einem Dornröschenschlaf, darauf wieder wach geküsst zu werden oder nach einer bereits erfolgreichen Geschichte, ihre umfangreichen Renovierungen einem breiten Publikum präsentieren zu können. In einer kurzen Laudatio wird jeder prämierte Betrieb gewürdigt. Mit Bildern, einer Objektbeschreibung und den Projektdetails werden alle, auch die nicht gesondert ausgezeichneten, vorgestellt. Grundrisse helfen die Größe und Lage der Räume besser zu erfassen.

Wer ins Blättern kommt, der stellt sich vor schwere Entscheidungen. Vom futuristischen Japaner „Fuji Yama“ in Nürnbergs Altstadt (Bermüller + Niemeyer Architekturwerkstatt), über das modern übersetzte Traditionswirtshaus „Decantei“ im Südtiroler Brixen (pedevilla architects), bis zur lichtdurchfluteten Sky-Bar „Puzzle Bar“ in Hamburg (Cubik³ Innenarchitekten) sind sehr unterschiedliche Genres vertreten. Wem sollte man den Vorzug geben?

63 % Umsatzeinbußen musste das Gastgewerbe 2020 in Kauf nehmen. Rund ein Viertel der Betriebe zieht aktuell in Betracht das Geschäft aufzugeben. Das geht aus Umfragen der DEHOGA hervor, die im März 2021 veröffentlicht wurden.

Zum Träumen und Pläne schmieden: Inspiration für die Zeit nach der Pandemie

„Die besten Restaurants und Bars“ lädt ein zum Träumen, zum Pläne schmieden und zur Inspiration. Es zeigt 50 Orte in Europa: Jeder von ihnen hat einen Stuhl und einen Tisch, der auf uns wartet.

Die Sieger

Restaurant: Fuji Yama, Nürnberg → tankturm.de
Bar: Blau, Stuttgart → somaa.de
Café und Bistro: Tankturm, Heidelberg → tankturm.de

Auszeichnungen

Gül Restoran – Zürich, Decantei – Brixen, Lokschuppen – Köln, Das Weinheim – München, Nautik-Club – Timmendorf Strand, eat meet – Dorfen

Decantei Brixen

Das im Mai 2019 eröffnete Wirtshaus befindet sich in Brixens Altstadt zwischen barockem Dom und Priesterseminar. Fußläufig zum malerischen Hofburggarten erstreckt sich auf 800 m² ein Restaurant mit Außen- und Innengastronomie. Minimalistisch bestuhlt und durch umlaufende Wandtäfelungen verbunden, sind in ihrer historischen Form erhaltene Gasträume entstanden, die sich innerhalb der ehemaligen Dechantei (Amtsbereich eines Vorstehers eines Kirchenbezirks) befinden.

Das Decantei serviert den Kaffee am Morgen und das Feierbier am Abend. Die Wirtshauskarte verspricht regionale Genüsse vom Bauernbrettl bis zum Südtiroler Knödelquartett. → decantei.it

Mehr Beispiele von pedevilla architects unter

Wanderhotel Bühelwirt – Südtiroler Architekturjuwel inmitten von Dreitausendern

La Pedevilla – Traumferienhaus im Südtiroler Gadertal

Die schönsten Restaurants und Bars

Erschienen bei Callwey
ISBN: 978-3-7667-2456-4

Teile diesen Beitrag
Charis
Follow me
  1. Avatar
    Volkmar Dr. Kleint

    Anregend und interessant schon der Ausflug anhand der Buchbesprechung mit ihren kleinen Glanzlichtern,
    beeindruckend auch wenn man sich ein wenig weiter über die Verweise zum Heidelberger Wasserturm u.a. locken läßt –
    und am Ende ganz ohne schweren Kopf und dicke Rechnung -auch ein virtueller Restaurantbesuch kann schon mal seine Reize haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.