Parkhotel Laurin bei Nacht

Grandezza und Lifestyle – Bozens Parkhotel Laurin

Man kommt zum Aperitif oder für den letzten Drink am Abend, spaziert durch den hauseigenen Park oder isst im Restaurant. Genau genommen lässt sich sagen: Wer das Parkhotel Laurin nicht kennt, kann eigentlich nicht von sich behaupten, in Bozen gewesen zu sein.

Wenn die Stadt Bozen so etwas wie einen Mittelpunkt hat, dann kann man ihn wohl hier verorten. Fußläufig zwischen Bahnhof und Innenstadt gelegen, pulsiert in der Bar des altehrwürdigen Parkhotel Laurin das Herz der Stadt, treffen sich Bozner und Boznerinnen, Südtiroler mit Freund(innen) und Geschäftspartner(innen) oder mit Gästen aus aller Welt.  

Laurin Bar mit Wandbild
Laurin Bar mit Wandbild

Geschichte des Parkhotel Laurin

Als das Parkhotel Laurin 1910 eröffnet, hat es einen fulminanten Start. 1909 vom österreichisch-ungarischen Architekten Gustav Josef Ludwig, im Auftrag der Bozner Familie Staffler in einer Rekordzeit von eineinhalb Jahren erbaut, bietet es luxuriös und mit Elektrizität ausgestattete Zimmer und sichert sich sofort einen der vorderen Plätze auf der Beliebtheitsskala der Grand Hotels dieser Zeit in Südtirol. Gekrönte und berühmte Häupter kehren in der Folgezeit ebenso ein, wie andere, deren Namen man in der Geschichte eher schnell vergessen mag.

Durch den ersten Weltkrieg kurzzeitig ausgebremst, legt das Laurin bis zum Beginn des zweiten Weltkriegs eine Erfolgsgeschichte hin. 1939 beginnt eine dunkle Zeit für Südtirol. Hitler und Mussolini schließen einen düsteren Pakt, der die Südtiroler Bevölkerung entzweit und für viele Jahre tiefe Gräben durch Familien, Dörfer und Gemeinden ziehen wird. Das Parkhotel Laurin wird zum Sitz der italienischen Optionskommission und damit für viele Menschen zu einem verhassten Ort. Erst 1948 kann das Haus wieder als Hotel eröffnen.

Als Franz Staffler, der heutige Besitzer das Hotel 1978 übernimmt, ist es in die Jahre gekommen, hat seinen Charme jedoch behalten, der auf der historischen Fassade und dem vom Jugendstil geprägten Inventar beruht.

„Ich will kein Kettenhotel, wie es sie in der ganzen Welt gibt. Ich will ein Haus mit einer Seele.“ (Franz Staffler, Inhaber)

Mit viel Geschick werden Möbel aufgearbeitet, Böden neu verlegt und die Gastronomie neu gedacht. Wichtig ist dem Inhaber, die Einzigartigkeit des Hauses zu betonen und so bleibt ein historischer Lift, der an einen Wes Anderson Film erinnert, ebenso erhalten, wie ein nicht überdachter Pool im Park. Dessen Reiz erschließt sich am besten morgens, wenn die Blätter der umliegenden Bäume aus dem Wasser gefischt werden und man selbst die ersten Züge darin geschwommen ist.

Ein warmer Empfang

Es gibt zwei Möglichkeiten des Parkhotel Laurin zu betreten. Der Gast wird sich bei Anreise in der Regel für den Haupteingang an der Laurinstraße entscheiden. Vom Bahnhof sind das nur wenige Minuten Fußweg und auch das Auto kann hier geparkt werden. Die zweite Möglichkeit ist der Park. Der wird zu einem späteren Zeitpunkt beschrieben.

Kommt man früh am Morgen (und bei milden Temperaturen), passiert man erste Frühstücksgäste auf den Terrassen vor dem Haus. Es lohnt sich einen Blick auf den Gehsteig vor dem Eingang zu werfen, denn dieser gibt schon einen ersten Eindruck von dem, was einen erwartet: Kunst an allen Ecken und „Wänden“.

Von warmem Licht empfangen, hört man das sanfte Gemurmel und Musik aus der Laurin-Bar.
Die Rezeption ist funktionell und meistens besetzt. Gäste kommen schick gekleidet oder in Wanderschuhen vorbei. Auch ein geschultertes Mountainbike, das geschwind die Treppe herauf getragen wird, sollte niemanden verwundern.

Zimmer im Laurin-Stil

Die Zimmer in sechs Kategorien und acht Suiten unterteilt, verteilen sich auf mehrere Stockwerke, teils mit Blick auf die Stadt, teils zum Park. Mit Möbeln im Stil des Hauses, leicht antiquiert, aber durchweg luxuriös möbliert, lohnt es sich den Blick auf die Wände zu richten. Mit großer Akribie hat Franz Staffler nach einer großen Umgestaltung 1990 und in Absprache mit Kunsthistorikern, Kunst zusammengetragen, die sowohl aus dem Südtiroler Raum, als auch aus Italien und Österreich stammt. Überall hängen Originale an den Wänden. Insgesamt sind es wohl über 200 Bilder.

TIPPWer Abgeschiedenheit und das leichte Klirren von Tellern und Gläsern gleichermaßen schätzt, sollte sich das Rooftop Zimmer merken. Auf der zum Zimmer gehörenden modern möblierten Dachterrasse liegen einem Bozen und die Berge eindrucksvoll zu Füßen. Gleichzeitig tönt aus dem Laurin-Park ein lebendiges Stimmengewirr hervor und zur vollen Stunde hört man die Glocken der Bozner Kirchen. Das sind Momente, die man teilen sollte.

Der Park – Grüne Oase in der Stadt

Der Park hinter dem Hotel stellt eine Eigenheit dar, die typisch ist für die feineren Häuser in Bozen und Meran. Hundert Jahre alte Bäume, darunter Zedern, spenden Schatten an sonnigen Tagen, von denen es in Bozen viele gibt. Die dazwischen liegenden Rosenbeete werden gepflegt und blühen zeitweise über und über. Der eigentliche Star des Areals ist der blau glitzernde Pool, der von einer Liegewiese und viel Kunst umgeben ist. Wer es wagt ein paar Bahnen zu schwimmen, kann sich gleich darauf ins Bozner Getümmel stürzen, denn der Park hat einen Hinterausgang. Der kürzeste Weg in die Stadt.

Am Sommerabenden wird es lebendig unter den Bäumen, denn die Köche haben von Juni bis September ihre Küche im Park aufgebaut. Dann schwirren Musik und Stimmen durch die Luft, Gläser klingen und die Ober haben beide Hände voll zu tun. Es lohnt sich einfach mal dabei zu sein.

Auf einen Absacker in die Laurin Bar

Am Abend geht man nach drinnen, lässt sich in einen der Ledersessel fallen und nimmt den letzten Drink des Tages an der Laurin Bar. Jetzt ist es Zeit noch einen Blick auf das eindrucksvolle Wandbild zu werfen, auf dem die Südtiroler Sage um den märchenhaften König Laurin dargestellt ist. Gemalt wurden die, den Raum in seiner Stimmung stark beeinflussenden Fresken, vom Münchner Jugendstilkünstler Bruno Goldschmitt. Er steht neben seinem Talent für plakative Malerei leider auch für eine unrühmliche Vergangenheit in der Zeit des Nationalsozialismus.

Was trinkt man an der Bar? Das fragt man dort am besten selbst.

10 Dinge, die man im Parkhotel Laurin gemacht haben sollte

• Mindestens einmal die Treppe zu Fuß über den roten Teppich nach oben steigen und dabei auf die formschönen Stufen und Geländer achten.
• Die Kunst an den Wänden betrachten, weil es sich um Originale und keine Kopien handelt.
• Mit dem historischen Lift in ein oberes Stockwerk fahren. Und unbedingt auch wieder herunter.
• Im Pool schwimmen und auf der Wiese sonnen.
• Im Park spazieren, den Gärtnern beim Pflanzen zuschauen und sich ein schattiges Plätzchen suchen.
• Einen Aperitif auf der Terrasse nehmen, einen Drink an der Laurin-Bar, im Restaurant essen.
• Das Frühstück auf’s Zimmer bringen lassen und das Hotelsilber bestaunen.
• Nachts vor dem beleuchteten Laurin ins Träumen kommen.
• Auf der Rooftop-Terrasse den Turmglocken lauschen, Champagner trinken.
• Beim Abreisen etwas vergessen und beim nächsten Besuch sorgfältig aufbewahrt in der Lobby des Parkhotel Laurin wiederfinden.

Parkhotel Laurin

Bozen,Südtirol, Italien
Laurinstraße 4
Tel.: +39 0471 311 000

Gut zu wissen: Das Parkhotel Laurin ist das Partnerhotel des Hotel Greif, gleich um die Ecke.

Designhotel Greif | Bozen hautnah

Hat sich auch in das Parkhotel Laurin verliebt: Britta von My Happy Places

 


Offenlegung: Die IDM Südtirol hat es mir auf einer Pressereise ermöglicht im Rooftop Zimmer zu nächtigen. Leider allein. Ich würde es wieder tun.

Parkhotel Laurin Bozen
Parkhotel Laurin Bozen
Teile diesen Beitrag
Charis
Follow me
  1. Liebe Charis,
    wir scheinen eine gemeinsame Liebe zu haben… In das Laurin habe ich mich direkt beim ersten Besuch verliebt und seither gehört es zu einem Urlaub oder Zwischenstopp in Bozen unbedingt dazu. Der Park, die Bar, das Restaurant – und erst das Hotel, das problemlos mit „Grand Budapest“ mithalten kann. Das Parkhotel Laurin ist auch meine Top-Empfehlung in Südtirols Hauptstadt.
    Liebe Grüße
    Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.