FerienapartmentsTempel 74 Mellau

Viel mehr als nur Fassade – Tempel 74 vereint nachhaltige Ferienarchitektur und Tradition

Die Ferienappartements Tempel 74 wurden im Winter 2019 neu eröffnet. Baumeister Jürgen Haller und seine Frau Evi, die bereits das Mesmerhaus in Bildstein unterhält, haben dafür ein historisches Gebäude im Herzen von Mellau entkernt und im traditionellen Bregenzerwälder Stil neu aufgebaut. Ein zweites, komplett neues Gebäude komplettiert das Ensemble. Entstanden sind zehn individuelle und minimalistisch geprägte Ferienwohnungen in einer modernen Holzbauweise.

Im tiefsten Winter, wenn die Sonnenscheindauer im Schatten des Hausberges Kanisfluh auch mal auf unter zwei Stunden pro Tag fallen kann, ist Mellau ein begehrter Ferienort. Bei allen Herausforderungen, die Schnee, Kälte und kurze Tage für die Einheimischen mit sich bringt: Mit einem unmittelbaren Zugang zum Vorarlberger Wintersportgebiet bringen Mellau und Damüls Idealbedingungen für die perfekten Winterferien in den Bergen mit.

In der Sommer- und Wanderzeit genießen Gäste die klare Bergluft des Hinterbregenzerwaldes, die immer ein paar Grad unter den milderen Temperaturen des nahen Bodensees liegt.

Tempel 74
Kontakt
Unternehmungen
Geeignet für
Ferien Apartments für 2 – 6 Personen

Evi Haller

6881 Mellau, Österreich
+43 664 409 19 11

Wandern, Wintersport, kulinarische Wanderungen, Architekturführungen
Familien, Paare, Freunde jeden Alters

Evi und Jürgen. Haller
Evi und Jürgen. Haller

Ein Platz am Brunnen

Inmitten dieses Ferienparadieses haben Evi und Jürgen Haller ihre Tempel 74 Appartements eröffnet. Ein Name, der etwas stutzig macht. „Warum ausgerechnet Tempel?“ wollen wir wissen und Jürgen erklärt: „Tempel kommt von Tümpel, da es hier früher ein Hochmoor gab. Der Name Tempel ist der Name des Weilers, zu dem die sieben Häusern rund um den Brunnen gehören. Dort traf man sich, tränkte die Tiere, wusch seine Wäsche und tauschte sich aus. Der Zusammenhalt der Nachbarn hat ermöglicht, dass der Ortskern an dieser Stelle erhalten blieb.“

Der Brunnenplatz hat 35 qm und jedem Anlieger gehört ein Anteil mit dem zugehörigen Wasserrecht. Evi und Jürgen haben einen geradlinigen Brunnen aus Stahl in der Mitte des Weilers aufstellen lassen. Natürlich nicht, ohne eine kleine Dorfbank zu vergessen. Das ist, unter anderem, ihr Beitrag zum Erhalt traditioneller Strukturen. Heimat ist ihnen wichtig. Das wird auch an vielen anderen Stellen im Gespräch mit ihnen immer wieder deutlich.

Wir wollten verhindern, dass ein Investor kommt, das schnelle Geld macht und verschwindet. Das ist ja auch eine Verfremdung der Heimat.

Die Gebäude von Tempel 74 sind beide neu errichtet, jedoch ist das vordere Haus 1 : 1 dem Bau nachempfunden, der schon seit vielen Jahrzehnten an der gleichen Stelle stand.

Jürgen Haller lässt den traditionellen Bau bis auf die Grundmauern abtragen. Er baut eine Tiefgarage, die die Verkehrssituation entspannt und errichtet das Haus auf dem alten Grundriss völlig neu. Er übernimmt die äußeren Formen, die Kasten- und Rautenfenster und die Rundholzschindeln, wie mit der Vorbesitzerin besprochen. Die bäuerlich handwerkliche Anmutung in der Außenansicht bleibt erhalten. Auch die Ausrichtung des Hauses. Denn da, wo die Straße eng ist, soll sie auch eng bleiben. Bereits die Bauphase zeigt, dass ein Fehlen der alten Mauern höhere Geschwindigkeit bei der Durchfahrt provoziert. Das spürt auch der Nachbar, in dessen traditionellem Holzbau die Vibrationen noch viel stärker ihre Auswirkungen zeigen.

Das Innenleben darf in Bezug auf Funktionalität und Gestaltung nach neuen Maßstäben geplant werden, sodass es einer modernen Ferienimmobilie entspricht. Zwei Appartementhäuser aus Holz, im Zentrum durch eine Spange aus Beton verbunden, warten nun auf viele Gäste. Im Mitteltrakt befindet sich der Empfang, ein geräumiger Küchenblock für gesellige Kochrunden, Tische für das Frühstück und eine gemütliche Leseecke mit Sesseln.

Bregenzerwälder Gastlichkeit

„Das Haus ist von oben bis unten komplett aus Holz.“

Während Evi an jedem Morgen um 5.00 Uhr aufsteht und das Frühstück vorbereitet, wird sie im Laufe des Tages von ihren Mitarbeiterinnen unterstützt. Die Frauen, fast alle aus der Umgebung von Mellau, sorgen unter anderem dafür, dass am Nachmittag hausgebackener Kuchen auf dem Tisch steht. So gibt es neben dem regional geprägten Frühstück am Morgen, am Nachmittag einen weiteren Grund noch mal vorbeizuschauen.

Für alle die gern kochen, halten die gut ausgestatteten Küchen auf den Zimmern alle notwendigen Gerätschaften bereit. Einkaufen sollte man am besten regional. Neben Bauernläden ist der in Vorarlberg verbreitete Sutterlüty eine gute Adresse. Dort bekommt man viele Vorarlberger Produkte.

Tempel 74 ist Mitglied der auf besondere Ferienarchitektur ausgerichteten Plattform → Urlaubsarchitektur.de.

Evi und Jürgen Haller geben sich alle Mühe ihre Appartements, in denen man das frische Holz noch riechen kann, mit Leben zu erfüllen.

Fünf gute Gründe für einen Urlaub in den Tempel 74 Appartements

• Jürgens nachhaltig ausgerichtete Bauweise, die moderne Bregenzerwälder Architektur und Tradition verbindet.
Linktipp: www.juergenhaller.at
• Die zentrale Lage der Tempel 74 Ferienwohnungen inmitten von Mellau. Einem lebendigen, facettenreichen Urlaubsort im Bregenzerwald. Es gibt Wandermöglichkeiten, ein Schwimmbad und ein Wintersportgebiet. Mehrere Gasthäuser im Ort bieten ein breit gefächertes kulinarisches Angebot an.
• Freundliche, auf maximales Wohlbefinden der Gäste fixierte Gastgeber, die einheimisch sind und mehr als nur bewirten. Evi und Jürgen kennen ihre Heimat. Wer an Architektur interessiert ist, vereinbart mit Jürgen einen Architekturspaziergang durch den Ort.
• Zwei Saunen, die man in Zeiten der Pandemie komplett für sich allein buchen kann. (Ohne Aufpreis)
• Evis durch regionale Spezialitäten geprägtes Frühstück und der hausgebackene Kuchen am Nachmittag.

Auch gut:

Vorarlberger Küche – Evis Käsespätzle

Evis Käsespätzle

Weiterführende Links

– Urlaubsland Vorarlberg 
– Mellau im Bregenzerwald
Vorarlberg

Teile diesen Beitrag
Charis
Follow me
  1. Avatar

    Das ist ja toll, wenn ein Bürgermeister sich so einsetzt – und das verhindern versucht, was andernorts überall passiert: Dass Investoren kommen und einem Ort ein ganz anderes Gesicht geben. Die Unterkunft sieht auch super aus – und mit der Küche passt das dann ja auch sehr gut :)

  2. Avatar

    Wir hatten im Sommer auch Urlaub in Österreich gemacht, allerdings eine ganz andere Ecke! Die Ferienappartements sehen wirklich klasse aus, mir gefällt der Stil und die Umgebung! Da kann man es sich bestimmt so richtig gut gehen lassen!

    Liebe Grüße
    Jana

  3. Avatar

    Ein wunderschönes Fleckchen was du uns zeigst. Für mich wäre der Urlaub was aber dann eher im Sommer.
    Schöne Zimmer und diese Umgebung.
    Traumhaft schön. Da ein paar Tage genießen.

    LG
    Julia

  4. Avatar

    Die Architektur im Bregenzerwald ist immer wieder beeindruckend.
    Ich bin selber in der Branche tätig und lese oft hier und natürlich auch auf Urlaubsarchitektur mit.

    Danke für Deine Mühe, uns immer wieder neue Ziele zu zeigen.
    Macht Spaß und der neue Magazincharakter gefällt uns wirklich gut.
    Weiter so.

    Grüße, Tom

  5. Avatar

    Ich bin immer wieder ganz begeistert vom Bregenzer Wald.
    Hast Du mal eine Tour zu den schönsten Bushäuschen gemacht? Allein diese Idee finde ich wunderbar :-)

    Meine schönste Sonnenaufgangstour, hoch oben auf die Kanisfluh habe ich dort auch unternommen.
    Genuss pur für Auszeitgeniesser und Genussabenteurer :-)

    Liebe Grüße, Katja

  6. Avatar
    Anja S.

    Das würde mir auf jeden Fall auch sehr gut gefallen. Die Ferienwohnungen sind genau nach meinem Geschmack.
    Liebe Grüße
    Anja

    • Charis

      Bestimmt Anja. Es ist alles da, was man für einen erholsamen Urlaub braucht. Vor allem viel frische Luft und die Natur nah dran.

  7. Avatar
    Cornelia

    Das sieht echt gemütlich aus. In der aktuellen Situation bevorzugen wir tatsächlich auch Ferienwohnungen oder Ferienhäuser als Unterkünfte. Habe mir den Tipp direkt mal auf Pinterest gemerkt.

    • Charis

      Super. Und stimmt. Ich muss noch ein Bild für Pinterest hinterlegen. Gut, dass Du mich daran erinnerst. :)

  8. Avatar
    Maike Pötsch

    Sieht toll aus. Mellau kenne ich noch aus Kindertagen. Kommt auf die Liste!

    • Charis

      Ich kannte es bisher noch nicht. Obwohl der Bregenzerwald relativ klein scheint, kann man eben doch immer wieder etwas neu entdecken. Das mag ich daran sehr gern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.