Therme Villach Warmbad

Zwischenstopp für „Warmbader“ – Karawankenhof und KärntenTherme bei Villach

Kärnten ist durch seine zahlreichen Seen Österreichs Badeparadies Nummer eins. Wer gern wandert, findet nach dem Gipfelglück die nötige Abkühlung. Doch auch Radsportlern bietet das südliche Bundesland zahlreiche Möglichkeiten sich auszutoben: See-Umrundungen, der Drauradweg und den länderübergreifenden Alpe-Adria-Radweg.

Wer beide Aktivitäten, Radfahren und Baden, miteinander verknüpfen möchte und statt Natur und Bergseen zu erwandern, seine müden Glieder regenerieren möchte, der sollte einen Zwischenstopp im Thermen-Resort Warmbad-Villach einplanen. Das Schwimmen im angenehm warmen Thermalwasser entspannt ungemein und belebt die Glieder. Im zur Therme gehörigen Vier-Sterne-Hotel Karawankenhof kümmert man sich derweil um das leibliche Wohl.

Karawankenhof und Therme
Karawankenhof und Therme

Die KärntenTherme – zwischen Tradition und Moderne

Wer im Karwankenhof ankommt, dem stehen alle Annehmlichkeiten eines modernen Hotelbetriebs zur Verfügung und zusätzlich das komplette Angebot der mehrgeschossigen Therme mit Innen- und Außenbereichen.

Die Architektur der 2012 eröffneten KärntenTherme und des Hotels sind von Glas und zerklüfteten Fronten geprägt. Ihre ungewöhnliche Konstruktion hat das Team rund um Architekt Titus Pernthaler aus Graz entwickelt. Sie sollen an Felsformationen erinnern, denn der Hausberg Dobratsch ist in Sichtweite und die Eingliederung  des neu entstandenen Komplexes in die Umgebung von Warmbad war den Planern wichtig.

Im Erdgeschoss der Therme befinden sich große In- und Outdoorbecken, in denen man entweder stundenlang planschen oder entspannt mit Blick auf die Karawanken ausruhen kann. Wer geräuschempfindlich ist, der könnte sich zeitweise gestört fühlen. Dafür bieten die Becken sehr schöne Aussichten auf die Landschaft der Umgebung.

Wer es spritziger mag oder mit Kindern reist, der wagt sich in den Rutschenturm oder gleitet waghalsig durch den „Crazy River“. Im Obergeschoss der Therme befindet sich ein großes Sportbecken, in dem zeitweise Spitzensportler ihre Bahnen ziehen. Internationale Schwimmteams oder Sportmannschaften kommen zum Training nach Warmbad. Mit etwas Glück kann man ihnen zusehen.

Star der Therme ist ein großzügig angelegter Hamam, in dem man nach einem ausgiebigen Dampfbad auf großen Steinliegen ruhen und sich aufwärmen kann. Spezielle Seifenschaummassagen lassen sich buchen. Wenn der Hamam wenig frequentiert ist – das kann unter der Woche der Fall sein – ist ein Aufenthalt extrem erholsam. Die gedämpften kräftigen Farben, die wohltuende Wärme und Stille tragen intensiv zur Entspannung bei.

Hamam
Der Hamam in der Therme

Traditionell und ehrwürdig: der Warmbaderhof als Nachbarhotel

Wem das alles nicht reicht (die Saunen und Frischluft-Liegeplätze warten auch noch auf einen Besuch), der kann in der direkten Nachbarschaft des Karawankenhofs in eine traditionellere Bäderwelt eintauchen. Noch immer sprudelt  in der Verbindung zwischen Karawankenhof und dem altehrwürdigen Warmbaderhof die sogenannte „Urquelle“. Hier ist das radonhaltige Wasser in seiner ursprünglichen Form vorhanden und sprudelt durch ein Kiesbecken so intensiv empor, dass sich das Wasser im Becken alle drei bis vier Stunden erneuert. Wer sehr früh am Morgen (gegen 7.00 Uhr) schwimmen geht, hat das Becken fast ganz für sich allein und weil das Wasser sich über Nacht praktisch allein erneuert hat, ist es nahezu jungfräulich.

Thermalbecken Warmbaderhof
Thermalbecken im Warmbaderhof

Die Wirkung der ca. 29°C warmen Thermalquelle, die sich jedoch frischer anfühlt,  ist therapeutisch. Gerade bei Gelenkerkrankungen und Rheuma werden hier gute Behandlungsergebnisse erzielt. Die mit Süßwasser angereicherten Becken der KärntenTherme haben den Vorteil, dass der Gast zeitlich unbegrenzt baden darf. Im Urquellbecken ist dies nicht der Fall. 20 Minuten Schwimmen sollten hier nicht überschritten werden.

Wissenswertes über die Warmbader Quellen

Ca. 10 Millionen Liter Thermalwasser sprudeln täglich aus sechs Quellen im ThermenResort Warmbad-Villach und füllen sämtliche Thermalschwimmbecken. Die Wassertemperatur der Urquelle beträgt ca. 29 ° C. Die Temperaturen in den Becken variieren.

Die sechs Thermal-Heilquellen – Kurbassin-, Freibad-, Neue-, Zillerbad-Kahler- und Tschamer Quelle – beinhalten Calcium-Magnesium-Hydrogencarbonat und sind so genannte akratische Thermen, da die Gesamtmineralisierung unter 1g/l und die Temperatur ständig über 20 Grad liegt.

Thermenhotel Karawankenhof - Ferienappartements

Thermenhotel Karawankenhof

Der Karwankenhof ist ein modernes Hotel mit lichtdurchfluteten geräumigen Zimmern auf drei Geschossen und einem zusätzlichen Komplex mit Ferienwohnungen. Durch die direkte Anbindung an die Therme, kann der Gast im Bademantel zum Schwimmen gehen.

Im Erdgeschoss des Hotels laden eine Bar und ein Restaurant zum Verweilen ein. Unbedingt probieren: Zum Frühstück gibt es ausgewählte Kärntner Spezialitäten wie den berühmten Kärntner Reindling.

Wer den Kurbetrieb etwas plüschiger liebt, besucht am Nachmittag das Café des Warmbaderhofs, in dem es beachtlich große Torten und Kuchenstücke gibt oder gibt sich am Abend in der Bar des direkt benachbarten Traditionshotels die Ehre.

Für uns stand nach einem ausgiebigen Bade- und Saunabesuch am nächsten Morgen die Fortsetzung einer Fahrradtour Richtung Süden an. Der Alpe Adria Radweg führt nahezu direkt am Haus vorbei und die sportliche Herausforderung lohnt.

KärntenTherme Warmbad-Villach  – Thermenhotel Karawankenhof

Kadischenallee 25 und 28
A-9504 Warmbad-Villach
karawankenhof.com

– Offenlegung: Ich habe das Hotel und die Therme im Rahmen einer Recherche nach Kärnten besucht. Meine Meinung ist frei.

Tipps zur Anreise

Mit dem Pkw
Reisende aus Deutschland, Österreich und Italien erreichen Warmbad-Villach über die Tauernautobahn A10 und die Südautobahn A2 (Abfahrt Warmbad-Villach). Wer aus Slowenien anreist, fährt über den Karawankentunnel E61 bis zum Knoten Faaker See, anschließend auf der A2 Richtung Italien bis zur Abfahrt Warmbad/Villach.

Mit der Bahn
Villach ist über Graz, Wien, Innsbruck, Salzburg, Italien und Slowenien erreichbar. Vom Hauptbahnhof fahren Stadtbahn, Bus oder Taxi bis zum Ziel.

Mit dem Flugzeug
Von deutschen Städten gibt es Direktflüge nach Klagenfurt. Da sich der Flugplan jedoch sehr oft ändert, bitte im Internet checken. Ein alternativer Flughafen ist Wien.

Teile diesen Beitrag
Charis
Follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.