Glühwein trinken...

Flüssiges Glück: Punsch – Ein traditionelles Rezept aus Österreich

Er wärmt Hände und Herz, gekühlt erfrischt er im Sommer: Punsch ist ein aromatisches Getränk, das aus wenigen Zutaten zubereitet wird. Durch passende Gewürze wärmt Punsch vor allem im Winter so richtig schön durch. Natürlich schmeckt er in Gesellschaft besonders gut, aber auch allein genossen, kann Punsch an einem grauen Novembertag den Winterblues perfekt vertreiben. Man sollte unbedingt mehr als einen Becher zubereiten.

„Aus der Ferne diesen Wunsch: Glückliche Sterne und guten Punsch“
(Theodor Fontane)

Kalter Punsch

3/4 kg Zucker werden in 1/2 l Wasser abgeschäumt, dazu kommen 2 Flaschen Rheinwein und 1/2 l feiner Arrak *1. Diese Mischung wird kurz vor dem Kochen hineingegeben und dann presst man dem Saft 2 frische Zitronen hinzu, stellt ihn ins Eis und serviert ihn kalt.

*1 Arrak = Arrak, ein süßer Reisbranntwein und eine traditionelle Punschzutat. Nicht zu verwechseln mit Arak, dem ungesüßten Anisschnaps.

Warmer Punsch

 Man kocht 1 Stückchen Vanille mit 1 l  Wasser, gibt 1 l guten Weißwein dazu und lässt beides kochend heiß werden. Vorher wird 3/4 l in Bröckchen geklopfter Zucker, der an zwei Zitronen oder einer Orange abgerieben ist, mit 1/8 l Arrak und dem Safte der Orange angefeuchtet. Wenn sich der Zucker mit dem Punsche verbunden hat, wird der kochend heiße Wein darüber gegossen.


 

Dieses Rezept entstammt der handgeschriebenen Rezeptsammlung von Lili Ramstatter aus Amstetten und ist auf die Zeit um 1916 datiert.

Mehr zum Buch

Teile diesen Beitrag
  1. Avatar
    Volkmar Dr. Kleint

    Frei zurück an Th.Fontane : Habe keinen weiteren Wunsch
    sehe glücklich Sterne nach diesem Punsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.