Blick auf das Hotel am See

Hotel am See – Hard bei Bregenz/ Vorarlberg

Am Sonntagabend ist es in Hard ausgesprochen ruhig. Die Abendsonne leuchtet über dem Bodensee. Sie spendet Wärme und ein wunderbares Licht. Die letzten Wochenendausflügler kehren heim.
In der Ferne sind Berge zu erkennen, an den Spitzen schneebedeckt. Es ist nicht weit von hier bis in die Schweiz oder den Bregenzerwald.
Wir fahren von Bregenz kommend Richtung Schweizer Grenze und biegen in Hard in die Uferstraße ab. Kurz vor dem See schimmert die bronzene Metallfassade des Hotel am See golden in der Sonne.
Das Hotel ist ein Neubau. 2011 wurde es fertiggestellt.

Nach einer freundlichen Begrüßung beziehen wir ein Eckzimmer in der dritten Etage. Es bietet einen seitlichen Blick auf die Kirche von Hard und über ein großes Panoramafenster die Aussicht auf den Bodensee. Damit sind wir bevorzugt, denn Seeblick bleibt die Ausnahme im Haus. Da das Seeufer für jeden zugänglich bleiben soll, wird beim Bauen darauf geachtet, dass die Gebäude nicht zu nah am Ufer liegen.

Das Zimmer ist eines von 50 Doppelzimmern, die auch als Einzelzimmer genutzt werden können.
Mit regionalen Handwerkern wurde ein funktionelles, minimalistisches Ambiente geschaffen. Die Besonderheit dieses Hotels zeigt sich liebevoll in kleinen Details, von denen Gastgeberin Carmen Oberhauser gern in einem Nebensatz schwärmt. Und sie hat recht. Die im Tisch eingelassenen Steckdosen, der komfortabel begehbare Schrank und das funktionell eingerichtete Bad sind gut auf die Bedürfnisse von Gästen zugeschnitten. Wir haben Spaß an dem praktischem und funktionellem Design, dem man die gute handwerkliche Verarbeitung auf den ersten Blick ansieht.
Ein großes Sofa steht direkt vor dem Balkon und lädt zum Hinausschauen auf den abendlichen See ein.

zimmer-hotel-am-see-hard

Wir nehmen einen Willkommensschluck im begrünten Innenhof. Dann werfen wir einen Blick in das erst kürzlich fertig gewordene Nebengebäude. In einer Mischung aus modernem Neubau und entkerntem Altbau entstanden Konferenzräume, die mit allen technischen Notwendigkeiten ausgestattet sind. Hintergrund ist, dass die Hotelbetreiber selbst einen Tagungsort suchten und nun gern in den eigenen Räumen zu Besuch sind.

Das hoteleigene Restaurant ist an diesem Abend geschlossen. Wir besuchen das Gasthaus Engel, nur wenige Meter vom Hotel entfernt.

Das Frühstück am nächsten Morgen ist umso üppiger. Ein großer heller Frühstücksraum mit einem gut gefülltem Buffet, welches durch zahlreiche Produkte aus der Region punktet. Die Bedienung ist freundlich und zuvorkommend. Auch Einwohner kommen hierher, um das Frühstück einzunehmen.

Wir müssen leider am nächsten Morgen schon weiter. Doch die Gegend rund um den Bodensee ist reich an Freizeitmöglichkeiten. Wer mag kann sich eines der hoteleigenen Fahrräder ausleihen und ist in 10-15 Minuten  auf dem Bodenseeradweg nach Bregenz geradelt. Auch die Schweiz ist nah und wer mag findet immer wieder Plätze zum Rasten und Schwimmen.

Wer hier Urlaubstage verbringt, kann im Sommer die Bregenzer Festspiele besuchen oder das Vorarlberg Museum besichtigen.  Das Hotel am See arbeitet mit einer Segelschule zusammen, welche abendliche Segeltörns anbietet. Auch der hauseigene Wellnessbereich mit Sauna ist einen Besuch wert.

Fans der Firma Wolford haben es nicht weit bis zum gleichnamigen Werksverkauf. Als Hotelgast bekommt man einen Rabatt von 10 %.

Hotel am See – Hard

Gastgeberin Carmen Oberhauser
Uferstraße 1
A – 6971 Hard am Bodensee

www.hotelamsee.biz
Telefon +43 5574-63000

Anfahrt von Deutschland

Autobahn bis Lindau am Bodensee. Dann Ortsdurchfahrt Bregenz. Dabei blinzelt immer wieder seitlich der See!
Richtung Grenzübergang Schweiz halten. Dann in Hard Richtung Ortsmitte abbiegen. Das Hotel liegt wenige Meter, fußläufig vom Seeufer entfernt.
Offenlegung: Der Besuch war Teil einer Recherche in Kooperation mit Vorarlberg Tourismus.

Teile diesen Beitrag
Charis
Follow me
  1. susilü

    Hallo Charis,

    Sieht hübsch aus. Und guter Text.

    Ich will nächsten Winter ebenfalls nach Vorarlberg. Und suche gerade ein Hotel.

    Grüße, Susi

  2. […] Ausgangspunkt für Ausflüge in die Bodenseeregion. Wir verbrachten hier eine Nacht im schönen Hotel am See und speisten im Gasthaus Engel, welches ich kurz vorstellen und empfehlen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner