Kekse backen

Nusskipferl – Rezept aus dem Kochtagebuch von Lili Ramharter, Amstetten, 1916

Kipferl oder auch Kipfel sind rund gebogene, oftmals süße Gebäckstücke, die in Österreich und auch der Schweiz oft angeboten werden. Man isst sie zu Kaffee oder Tee. – In diesem Rezept sind sie mit einer feinen Nussmasse gefüllt.

Lili Ramharter stammt aus Niederösterreich und hat ihre Rezepte in einer handgeschriebenen Küchenkladde aufbewahrt. Diese ist Teil einer Sammlung, die der Hamburger Peter Breuer zusammengetragen hat.

Aus einer Auswahl der 75 Kladden umfassenden Sammlung entstand das Buch „Kochtagebücher“ mit Bildern des bekannten Hamburger Fotografen Hans Hansen.

Nusskipferl – Rezept aus dem Kochtagebuch von Lili Ramharter, Amstetten, 1916

Zutaten


für den Teig 28 dkg *1 Mehl
2 Dotter
7 dkg Schmalz oder 10-12 dkg Butter
1 dl *2 Milch 2 dkg Germ *3
etwas Salz und Zucker

*1 1 dkg = Dekagramm. Ein Dekagramm sind 10 Gramm
*2 dl = Deziliter. Ein Deziliter sind 100 Milliliter 

*3
 Germ ist Backhefe

Zubereitung der Nusskipferl

Für die Nussfülle läßt man 14 dkg Zucker in 1 dl Milch kochen, gibt feingeschnittene Nüsse dazu und etwas Zitrone oder Orangensaft hinein.

Den Teig treibt man fein ab, walkt ihn aus, schneidet viereckige Flecken und bestreicht ein Eck mit der Nussfüllung. Dann rollt man sie von diesem Eck aus zusammen.

Die Kipferl legt man auf das Blech, deckt sie zu und lässt sie gehen. Nun müssen sie nur noch gebacken werden. Wer mag, kann sie im Anschluß mit Puderzucker bestäuben. 


 

Dieses Rezept entstammt der handgeschriebenen Rezeptsammlung von Lili Ramstatter aus Amstetten und ist auf die Zeit um 1916 datiert.

Mehr zum Buch
Kochtagebuch der Lili Ramharter aus Linz
Kochtagebuch der Lili Ramharter aus Linz
Teile diesen Beitrag
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner