Frucht-Kokosbusserl mit Orangenzesten

Kokos mit Orangenzesten: Rezept für fruchtige Kokosbusserl nach Janett Platino (Restaurant Onkel Taa)

Wenn die Südtiroler Köchin Janett Platino im November mit der Weihnachtsbäckerei beginnt, ist ihre Küche, die Backstube, ein Hochsicherheitstrakt. Denn dann möchte sie ungestört sein, um bis zu zwanzig verschiedene Sorten Kekse nach alten und neu kreierten Rezepten für Freunde und Gäste zu backen

„Non si tocca“ – „Nicht anfassen“ steht auf einem Pappschild, das Janett auf ihren Keksblechen aufgestellt hat. Ein wenig zum Scherz postet sie es auf Facebook, aber eigentlich ist es genau so gemeint, wie geschrieben. Denn wenn die Weihnachtsbäckerei noch nicht abgeschlossen ist, hat niemand außer Janett selbst etwas an ihren Keksen zu suchen.

Non si tocca - Foto Janett Platino
Non si tocca – Foto: Janett Platino

Weil jedoch besonders in diesem Corona-Jahr jede Abwechslung und jeder Lichtblick willkommen ist, hat uns Janett im Vorfeld einige ihrer Rezepte verraten. Die Frucht-Kokosbusserl haben wir selbst ausprobiert (Rezept im Anschluß).

Wer mehr über die auf Kräuter spezialisierte Köchin lesen will, die mit ihrer Familie ein Restaurant in der Nähe von Meran betreibt, findet das hier:

Janett Platino: Ihr Gewürzregal ist hinter dem Haus

Der Link zu weiteren Keksrezepten von Janett – Vanillegipfel, Kürbiskernkipferl und Kaffeekipferl folgt am Schluß.

Rezept für Frucht-Kokosbusserl mit Orangenzesten nach Janett Platino

Zutaten (Für ca. 30 mittelgroße oder 50 – 60 kleine Busserl)

3 Eiklar
150 g Feinkristallzucker
1 cl. Zitronensaft
30 g Honig
200 g Kokosflocken
4 EL sehr kleine gehackte getrocknete Ananasstücke, Datteln, Feigen etc. (Wir haben getrocknete Birnen, Datteln und Feigen verwendet)

Zubereitung

Zuerst die Eier trennen, das Eiklar auffangen. Eiklar mit Zucker, Zitronensaft und Honig sehr schaumig schlagen.

Kokosflocken und Früchte untermengen.

Tipp von Janett: Für eine normale Kokosbusserlmasse Früchte einfach weglassen.

Aus der Masse Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen (glatte Tülle), 1 Stunde rasten lassen.

* Offensichtlich geht Janett’s Rezept wirklich von sehr klein gehackten Früchten aus. Weil es bei uns zu grob war und sich somit nicht spritzen ließ, haben wir kleine Kugeln geformt und als Häufchen auf das Blech gesetzt. So sind mittelgroße Makronen entstanden, die allerdings auch noch nicht zu mächtig sind.

Dann Busserl bei 165 bis 175° C in ca. 10 – 12 Minuten hellbraun backen.

Deko-Tipp: Orangenzesten

Die Busserl sehen besonders hübsch aus, wenn sie mit selbst gemachten Orangenzesten verziert werden.

Hierfür Wasser und Zucker zu gleichen Teilen miteinander aufkochen (Läuterzucker), vom Herd ziehen, frische Orangenzesten für 1 – 2 Std. einlegen, dann auf die Busserln legen und trocknen lassen.

Tipp: Wir haben 250 ml Wasser und 250 g Zucker aufgekocht und die Zesten von zwei Orangen benutzt. Man kommt sicher auch mit weniger aus. Sehr hilfreich ist ein guter Zestenschneider, weil man sie sonst nicht dünn genug bekommt.

Und zum Schluß, wie versprochen die weiteren Rezepte (Link führt auf die passende Seite)

• Vanillekipferl (Ein Klassiker von Janett, der jedes Jahr dazugehört.)

Rezept für Vanillekipferl

• Kürbiskernkipferl (Mal was anderes schreibt Janett und damit hat sie sicher recht. Die besten Kürbiskerne kauft man übrigens in Graz auf dem Wochenmarkt.)

Rezept für Kürbiskernkipferl

→ Die besten Tipps für Graz

• Kaffeekipferl ( Aromatisch! In diesem Rezept werden ganze Kaffeebohnen verarbeitet, die extra mit dem Mörser ganz klein zerstossen werden müssen.)

Rezept für Kaffeekipferl

Alternativ ein Rezept für Nusskipferl aus Österreich

Nusskipferl – Rezept aus dem Kochtagebuch von Lili Ramharter, Amstetten, 1916


Restaurant Onkel Taa – Janett Platino 

Teile diesen Beitrag
Charis
Follow me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.