Focaccia Garden - Fladenbrot aus Hefeteig mit Kräutern und Gemüse

Focaccia Garden – Mediterranes Fladenbrot mit Kräutern und Gemüse

Wer in die Google Bildersuche oder auf Instagram den Begriff „Garden Focaccia" eingibt, erhält unzählige Bilder von Fladenbroten mit floralen oder anderen bunten Motiven. Aus Kräutern und Gemüse werden richtige kleine Kunstwerke auf den Broten gelegt. Das sieht schwierig aus. Aber schon ein erster Versuch zeigt, es ist leichter als gedacht. Zum einfachen Ausprobieren ist hier das Rezept. 

Wo ich die Anregung für die bunt belegten Focaccias gefunden habe, kann ich nicht mehr sagen. Möglich, dass mir eins der Bilder auf Pinterest auffiel, als ich nach „Focaccia“ gesucht habe. Auf jeden Fall hatte ich zunächst ordentlich Respekt und war unsicher, ob das Brot bei mir genauso schön aussehen könnte.

Sollte Euch diese Sorge plagen: den Zahn kann ich Euch sofort ziehen. Das farbenfroh belegte Fladenbrot ist so einfach zu backen, dass es mich wirklich überrascht hat. Einzig etwas Zeit und ein bißchen Fantasie beim Belegen sind notwendig.

Focaccia Garden mit Kräutern und Gemüse
Focaccia Garden mit Kräutern und Gemüse

Focaccia – Was ist das?

Focaccias haben in Italien eine jahrhundertealte Tradition und sind knusprig gebackene Hefefladen in allen Größen, die gern als Snack in Bars und Bäckereien angeboten werden. Sie stammen in ihrer ursprünglichen Form aus Ligurien und haben von dort einen Siegeszug durch Italien und um die ganze Welt angetreten. Neben Mehl und Hefe sind Olivenöl, Salz und Kräuter die wichtigsten Zutaten. Alles andere ist eine Frage der Zeit und sicher auch der Erfahrung.

Die originale Focaccia zeichnet sich durch mit Fingern in den Teig gedrückte Löcher aus. In den Dellen sammeln sich Olivenöl, Salz und Kräuter, die auf den Teig gestrichen und gestreut werden. Das gibt dem Brot die besondere Würze und unterscheidet es von einem normalen Weißbrot. Manchmal wird die Focaccia deshalb als Vorläufer zur Pizza gesehen. Ob das stimmt, ist schwer zu sagen. In einigen Regionen besteht der Belag aus Oliven, getrockneten Tomaten oder kleinen Zwiebeln. Der Gedanke an Pizza liegt dann wirklich nah.

Garden Focaccia backen – Das Rezept

Das vorgestellte Focaccia-Rezept könnte von einer ligurischen Köchin sicher eine Verbesserung erfahren. Wer die Möglichkeit hat eine zu befragen, sollte das tun. Wenn sich nach dem Backen ein Fladenbrot, außen knusprig und innen weich, entwickelt hat, dann wurde auf jeden Fall schon sehr viel richtig gemacht.

Zutaten für die Garden-Focaccia

Für den Teig

400 g Weizenmehl. Möglichst griffig: Dinkel- oder Pizzamehl geht auch.
225 ml lauwarmes Wasser
1 Würfel frische Hefe
1 Prise Zucker

Für den Belag

Olivenöl
Grobes Meersalz
Frische Kräuter
Buntes Gemüse nach Belieben

Inspiration: Kräuter und Gemüse

Rosmarin, Thymian, Oregano, Schnittlauch, Kapuzinerkresse (Blätter und Blüten), Koriander, Dill, Scharfgarbe, Kleeblüten, Gänseblümchen, essbare Blüten, Frühlingszwiebeln, rote Zwiebeln, Tomaten (frisch oder getrocknet), Zucchini (auch die Blüten), Paprika, kleine Pilze, Snack-Zitronen, Bimi, grüner Spargel, Oliven, Karotten in allen Farben, Radieschen, Kapern 

Teig zubereiten

Die frische Hefe leicht zerkrümeln. In einem Drittel des lauwarmen Wassers mit einer Prise Zucker vorsichtig auflösen. Drei bis vier Esslöffel Mehl hinzugeben. Vorsichtig einarbeiten. Zehn bis zwanzig Minuten ruhen lassen.

Im nächsten Schritt das restliche Mehl, 2 Esslöffel Olivenöl, lauwarmes Wasser und eine Prise Salz zum Teig geben. Kneten, bis sich eine homogene Masse ergibt. Nochmals an einem warmen Ort etwa 45 Minuten ruhen lassen. Mit einem Geschirrtuch abdecken. Das Volumen nimmt nun deutlich zu, also die Schüssel groß genug wählen.

Gehzeit beachten! Kräuter und Gemüse erst kurz vor dem Belegen vorbereiten.

Auf einem Brett großzügig etwas Mehl verteilen, wahlweise gleich auf dem Backpapier für das Blech. Den Focaccia-Teig kurz durchkneten und mit Fingern und Handballen in eine rechteckige (wahlweise jede andere Form) ziehen und drücken. Noch einmal mit einem Tuch abdecken und etwas warten bis sich der Teig wieder etwas ausgedehnt hat.

Die Zeit nutzen: Kräuter vorbereiten, Gemüse putzen, eventuell in Form schneiden.

Focaccia belegen und backen

Mit den Fingerkuppen kleine Dellen in den Teig drücken. Mit Olivenöl großzügig bepinseln. Wer mag, kann die Focaccia mit grobem Meersalz bestreuen.

Nun kommt der kreative Part: Gemüse und Kräuter werden nach Lust und Laune auf dem Brotteig arrangiert. Hierfür gibt es keine feste Vorgabe.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Focaccia in 20 bis 30 Minuten goldbraun backen. (Falls das Gemüse zwischenzeitlich zu trocken erscheint, eventuell nochmals mit etwas Olivenöl bepinseln.)

Was gut zur Focaccia passt

Wir haben die Focaccia Garden mit Kräuterquark, selbst gemachter Kräuterbutter und Salat gegessen. Sie eignet sich wunderbar zum Mitnehmen für ein Picknick, auf einem Buffet für Gäste und für einen Grillabend mit Freunden oder Familie.

Für das italienische Feeling könntet Ihr einen passenden Wein besorgen. Ein fröhlicher Abend wird es aber auch mit einem Glas Wasser.

Und weil in diesem Fall etwas Werbung im Spiel ist: Bei Aldi Süd gibt es Tipps wie man Gemüse grillen kann. Ich bin sicher, auch das wäre eine Überlegung wert. Gegrilltes Gemüse, gegrilltes Fleisch, gegrillter Tofu: das passt alles ganz wunderbar zu einer Focaccia. Probiert es aus. Viel Spaß!

Offenlegung: Honorierte Erwähnung von Aldi Süd

Kräuterbutter aus Wildkräutern

lässt sich ganz einfach selber herstellen. Das ist hier erklärt

Rezept für Kräuterbutter aus Wildkräutern | Vegetarisch und aromatisch

Teile diesen Beitrag
Charis
Follow me
  1. Volkmar Dr. Kleint

    Sagenhafte Geschmacksvarianten – schlägt jede Art von Fertigvarianten um Längen – obwohl von denen auch mal ganz passable zu haben sind, aber der Spass der immer einmaligen Eigenkreation kann nie mitgeliefert werden.

    • Das finde ich auch. Natürlich gibt es passable Fertigprodukte, aber frisch aus dem Ofen ist ein selbst gebackenes Brot immer besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.